Cooling Kit für Oculus Rift CV1 - Selbstmacher Bausatz

Dieses Thema im Forum "Weiteres VR Zubehör" wurde erstellt von Daniel von SimProlouge, 16. Oktober 2018.

?

WIe findet ihr das Produkt?

  1. Cool, könnte ich gebrauchen!

    7 Stimme(n)
    58,3%
  2. Geht so.

    3 Stimme(n)
    25,0%
  3. Ist Quark, brauch ich nicht!

    2 Stimme(n)
    16,7%
  1. Hallo Zusammen,

    mein Name ist Daniel und ich betreibe nebenberuflich SimProlouge.

    Mein Hauptaugenmerk ist Hardware für das Sim Racing.

    Eine dieser Entwicklungen wollte ich euch mal vorstellen.

    Wie ich schon erwähnte, bin ich dem Sim Racing verfallen.
    Hier bin ich hauptsächlich in Langstreckenevents (Renndauer um die 3h) unterwegs.

    Bei solch langen Sessions unter der Rift bekam ich immer wieder Probleme mit dem Beschlagen der Linsen.

    Um den Spaß an Langstreckenrennen zu behalten musste eine Änderung her.

    Ich stelle vor...

    Den Oculus Rift Cooling Kit.

    Hierbei handelt es sich um einen Bausatz nach dessen Fertigstellung man folgendes Produkt erhält.

    IMG_20180918_194656.jpg

    [​IMG]

    Im Grunde handelt es sich um einen Ersatz für das Facial-Interface der Rift.

    Der Hauptbestandteil des Kit ist ein 3D gedrucktes Bauteil welches über unseren Shapeways-Shop bezogen werden kann.

    https://www.shapeways.com/product/NAJ7Y4LJY/oculus-rift-cooling-addon-diy-kit?optionId=70152998

    Die weiteren benötigten Bauteile findet ihr in einer Anleitung, welche auf unserer Homepage, neben zahlreichen anderen Informationen, zum Download bereitsteht.

    https://www.simprolouge.com/start/produkte-1/oculus-rift-cv1-cooling-kit/

    Die Gesamtkosten liegen bei ca. 70€, sind aber abhängig von den jeweiligen Kosten der zur Komplettierung benötigten bzw. gewählten Bauteile.

    Was haltet ihr davon?

    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!

    Gruß Daniel
     
    GeneralDiDi, nullptr, AbUnKo und 2 anderen gefällt das.
  2. Mit dem Teil ist aber eine Bindehautentzündung vorprogrammiert:eek:
     
  3. Nein, denn es reicht ein sehr leichter Luftzug um die Linsen am beschlagen zu hindern. Hierbei ist es egal ob man Brillenträger ist oder nicht.
    Die Luftzirkulation innerhalb der Oculus ist das entscheidende Kriterium, nicht die Stärke des Luftzuges.

    Im Endeffekt ist es vergleichbar mit einem sehr leichten hauchen bei maximaler Drehzahl des Lüfters. Ich selber nutze die Lüftung bei Online-Langstreckenrennen.
    Die reine Renndauer ist ca. 3 Stunden. Diesem gehen noch einmal 1,5-2 Stunden Training, Qualifying und Warm-Up vorraus.
    Und eine Trainingssession vor den Rennen schlägt auch immer mit mindestens 2 Stunden zu Buche.

    Probleme hatte ich hierbei noch nie, weder mit Brille, noch mit Kontaktlinsen.
    Natürlich kann es aber Personen geben, die es anders empfinden. Aber das ist ja mit fast allen Dingen so.
     
  4. Ich hab eine 45cm Durchmesser Windmaschine (Bodenventilator von der Amazone) über dem Pit in der Dachschrägen montiert.
    Kühlt nicht nur VR Brille und Körper sondern gibt einem auch noch das "Red Baron"-Feeling....Kosten: 45Euro.
    Nachteil: Lautstärke und Windgeräusch. Man braucht schon dicht sitzende Kopfhörer.
     
  5. Ja, solche Versuche habe ich auch durch.
    Mich hat aber das ständige angeblasen werden gestört. Zumal das Beschlagen der Linsen dadurch nicht verhindert wurde.

    Gesendet von meinem MHA-L29 mit Tapatalk
     
  6. Willkommen im VRforum @Daniel von SimProlouge,
    immer wieder klasse zu sehen wie einfallsreich einige doch sind, interessantes Konzept! (y)
     
    Daniel von SimProlouge gefällt das.
  7. Ich persönlich habe weder bei Rift noch Vive Probleme mit dem Beschlagen, selbst bei schweißtreibenden Spielen, sondern nur gelegentlich bei der PSVR, aber für Leute die da ein Problem haben sieht es sehr gut aus. Sehe ich es richtig, dass man da nur das Gesichtspolster tauschen muss. Wieviel wiegt das teil?
     
  8. Cool :). Ich hab mir gestern erst Gedanken gemacht, wie ich denn so etwas bauen könnte und bin auf einen ähnlichen Entwurf gekommen. Das Problem mit der Schwitzerei und Beschlagerei hab ich auch.
    Schön zu sehen, dass ich nicht falsch lag. Ich hab aber leider keinen 3D Drucker.

    Wie sieht es denn mit der Bildqualität aus? Da das Teil ja wahrscheinlich dicker ist, als das Original Polster ändert sich ja der Abstand zu den Linsen. Das FOV wird wohl auch kleiner werden. Merkt man da etwas beim spielen?

    Kannst du das 3D gedruckte Bauteil auch für eine Asus Mixed Reality anfertigen?
     
    Daniel von SimProlouge gefällt das.
  9. Ich halte es für eine gute Idee, da ich im Sommer schon bei höheren Temperaturen mit entsprechender Luftfeuchtigkeit das Problem hatte - und klar kann ich auch Anti-Beschlag Spray oder Spucke nehmen, aber so wird die Luft auch etwas angenehmer unter der Haube.

    Noch erfolgreicher dürfte solch ein Produkt aber in schwüleren Ländern sein (wo nicht schon jeder eine Klimaanlage zuhause hat).
     
    Daniel von SimProlouge gefällt das.
  10. Also negative Auswirkungen konnte ich nicht feststellen. Die Dicke des Polsters ist ja variabel, je nachdem was man nutzt.
    Wenn man sich an dem Originalschaum orientiert, dann kommt das gut hin.

    Für die Asus Mixed Reality wird dies schwierig. Hauptsächlich, da ich keine besitze um mir ein Bild der Möglichkeiten zu machen.
    Tut mir Leid!

    Das Bauteil kannst du in dem Shapeways-Shop, verlinkt auf unserer Homepage, als bereits gedrucktes Teil bestellen.

    Das Teil wiegt inkl. Lüfter (28 Gramm) und Schaumstoff (ca. 5 Gramm) ca. 90 Gramm.
    Das Original Facial-Interface wiegt mit Schaum ca. 28 Gramm.

    Danke!

    Mit Anti Beschlags-Spray habe ich natürlich auch am Anfang experimentiert. Den richtigen Erfolg hat es bei mir aber nicht gebracht.



    Vielen Dank!!


    SolKutTeR: Beiträge zusammengefügt
     
    #10 Daniel von SimProlouge, 16. Oktober 2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17. Oktober 2018

Diese Seite empfehlen