Intel Project Alloy all-in-one VR Headset

Dieses Thema im Forum "Weitere VR Brillen" wurde erstellt von Fuchur, 16. August 2016.

  1. http://uploadvr.com/intel-unveils-multi-room-tracking-project-alloy/

    Es geht munter weiter voran, inside out tracking, hand tracking , "multi room tracking ".....
    Wenn auch sehr buggy, sieht man was in naher Zukunft im Bereich Mobile VR wohl alles möglich ist.
    Hand tracking sollte so langsam auch ein Muss sein für die CV2's der großen Anbieter wie Oculus, HTC, Sony etc. inside Out tracking ist man bei Samsung und Co wohl auch sehr weit, dass es fast schon Consumer Ready ist.


    SolKutTeR: Beitrag verschoben
     
    #2 Max, 16. August 2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. August 2016
  2. Und das nächste Hardware-Spielzeug ohne Markt und Inhalte. Hm. So langsam könnte man nachdenklich werden.
     
    Hammerschaedel gefällt das.
  3. Ein Hardwarespielzeug welches Mobile VR Technik zeigt die einen Riesenmarkt öffnen kann. Weg von der Gear wo jeder paar Videos schaut und Bilder ansieht, hinzu einem Markt wo man Programme bedienen kann durch seine Finger . Bei dem man wie in der Vive herumlaufen kann in der VR....

    Sehe das ganze extrem positiv je mehr große Firmen forschen und experimentieren desto schnellere und bessere Innovationen wird es geben. Wettbewerb ist gerade genau was wir brauchen. Kein Oculus was alle Zeit der Welt hat. Sondern einen harten Markt der Innovationen fördert.
    Erst dann kann VR sich verbreiten und es kommt zu tollen Inhalten wie wir sie alle fordern . Aber wenn es so langsam weitergeht, sind in einen paar Jahren HMD's immer noch selten und teure Inhalten lohnen sich nicht für Entwickler.
    Wir brauchen diesen Wettbewerb jetzt ! Eyetracking, handtracking, Inside out Tracking!!! Nur so kann VR von der kleinen Tech Nische zum Massenmarkt werden.

    Also ich sehe die Sache von Intel extrem positiv.
     
  4. Intel hat die gleiche Demo in fast identischer Form schon vor 'nem halben Jahr gezeigt, einen Fortschritt erkenne ich da nicht. Klar ist Inside-Out-Tracking eine wichtige Technologie. Wenn sie funktioniert. Tut sie aber noch nicht. Ich weiß nicht, ob man dem Markt damit einen Gefallen tut, ständig noch mehr neue, halbgare Hardware vorzustellen und mit neuen Marketingbegriffen ("Merged Reality") um sich zu werfen, wenn im Gegenzug wirklich tolle Inhalte spärlich sind.
     
  5. Ich denke gerade diese Inhalte bekommen wir erst wenn VR größer wird und der Markt die kritische Masse erreicht.
    Mit den aktuellen Technologien wird er dies nicht. Je schneller die Technologie voran schreitet desto eher wird Punkt X erreicht, dann wird es auch die "Killer Apps" geben. Habe extrem viele vom Zielpublikum erlebt die nach ausprobieren der Vive begeistert waren, eigentlich jeder bisher. Aber die meisten sagen sie warten auf die 2te und 3te Generation dann wollen sie erst zuschlagen:)
    Je besser diese werden desto größer der Markt und desto eher die Inhalte.

    Zudem will Intel ihr HMD nicht B2C mäßig verkaufen denke ich ;)
    Man wird versuchen die Technologien die man hier sieht an andere Hersteller zu verkaufen.
     
  6. Konkurrenz ist zwar gut, aber wenn ein komplett fragmentierter Markt entstünde mit zig untereinander nur halb- oder gar nicht kompatiblen Systemen wird das niemandem helfen. Aber ich vermute auch eher, dass Intel einfach mitforscht und nicht ernsthaft mit solch einer Brille 2016/2017 kommerziell was reißen will. Sie wollen sich schonmal positionieren, Anwendungsgebiete für ihre eigentlichen Kernprodukte, etwa Prozessoren, erforschen. Als Player in diesem Markt angesehen werden. Und sich bereithalten, falls es doch ein paar Aquisitionstargets geben sollte, mit denen das Ganze vielleicht doch plötzlich ernsthafter Sinn macht. Viele Hardware Hersteller werden sich denken, dass sie das doch auch können müßten was Oculus & Valve/HTC da machen, und es sind noch so viele große Schritte zu machen, weswegen die "Etablierten" nicht zwingend einen uneinholbaren Vorsprung haben.
     
  7. jup...scheint ne totgeburt zu sein....
     
  8. Richtig. Sie werden es nur als Entwicklerversion anbieten und es ist ein Me-too-Versuch. Ähnlich wie AMDs Sulon Q.
     
  9. Wie ihr immer so skeptisch seien könnt gegen jeden neuen Mitbewerber :ROFLMAO:.
    Sie wollen doch keine eigenes HMD machen, sondern nur ihre Technik verkaufen an andere Hersteller.
    Gerade für kleine Hersteller ist sowas Gold wert, die selber nicht so eine Technik herstellen können.
    Razer z.B. könnte Eyetracking von SMI kaufen, dann die hier angesprochene Realsense-Technologie von Intel etc.
     
    SolKutTeR gefällt das.

Diese Seite empfehlen