[VR-Ride] Holoride - Rückbank-VR "Elastic Content"

Dieses Thema im Forum "VR Arcade & VR Rides" wurde erstellt von TiGer99, 7. Januar 2019.

  1. #1 TiGer99, 7. Januar 2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 7. Januar 2019
  2. Hier noch der Werbeauftritt von Holoride.


     
  3. :whistle:

    https://techcrunch.com/2019/01/10/holorides-in-car-vr-solution-is-the-best-thing-at-ces-2019/

    https://www.cnet.com/news/ces-2019-our-10-favorite-products/

    https://www.slashgear.com/the-best-of-ces-2019-10561237/

    https://www.engadget.com/2019/01/07/audi-backseat-vr-disney-marvel/

    https://www.theverge.com/ces/2019/1...tual-reality-holoride-vr-oculus-uber-ces-2019

    https://mobile.twitter.com/tomemrich/status/1083509630666326016?ref_src=twsrc^tfw|twcamp^embeddedtimeline|twcon^timelinechrome&ref_url=https://www.crunchbase.com/organization/holoride

    Bissl mehr „Wind“ um das Thema holoride hätte ich hier schon erwartet... o_O

    Das man die Presse derart mit einem VR-Thema begeistern kann und gleich mehrfach „Best of CES“ (unter anderem bei cnet, TechCrunch und Slashgear) abgeräumt wird und das vor allem kein Showcase ist, sondern ein deutsches Startup das Ganze zu einer In-Vehicle Entertainment Plattform weiterentwickeln wird, ist schon ein kleines Freudentänzchen wert...

    [​IMG]
     
    SolKutTeR gefällt das.
  4. Wann wird das ganze denn marktreif?
     
  5. Weil
    Naja, angeschnallt auf der engen Rücksitzbank ist für mich nicht wirklich ein Ort für VR. Die Platzverhältnisse in dem Demovideo sehen auch nicht echt aus. So viel Platz? Mit einem Controller so rum hantieren? In solchen großen Limousinen bin ich zumindest nicht unterwegs.
    Wie lange dauert es bis die Dinos langweilig werden?
    Aus technischer Sicht finde ich das schon spannend, das war es aber dann auch.
     
  6. Also zur Kinderbespaßung auf langen Reisen kann ich mir das schon gut vorstellen. Richtig interessant wird das ganze in Kombination mit autonomen Fahren, aber bis dahin gehen bestimmt noch 20 Jahre ins Land. Ich hoffe in 10 Jahren primär im virtuellen Büro zu arbeiten und nicht mehr auf der A5 im Stau zu stehen.
     
  7. Das Gegenteil ist der Fall - gerade im „private space“ Auto macht der Einsatz mobiler VR Brillen Sinn, weil ich genau dort nicht mit dem Home Cinema oder großformatigen TVs konkuriere, sondern nur mit relativ eingeschränkten kleinformatigen Entertainment-Lösungen oder Smart Devices, wobei vielen Menschen dabei auch noch schlecht wird.

    Dieser Effekt wird durch die Bewegungsynchronisation komplett aufgehoben und bei der Lösung, die holoride anbieten wird, kann man so sogar übelkeitsfrei großformatig Kinofilme schauen, im Netz surfen oder arbeiten. Antizipiert doch bitte mal, wie performant mobile Brillen in 3-5 Jahren sein werden.

    Ich behaupte sogar, dass das Auto einer der bestgeeigneten Einsatzorte für solche Brillen ist und dieses Angebot ein wesentlicher Verkaufsfaktor wird. Hinzu kommt, dass die Erfahrung synchroner VR-Darstellung und auf den Körper wirkender Kräfte unheimlich faszinierend ist und viel immersiver als all das, was man zu Hause erleben kann. Die Presse ist weißgott nicht leicht zu beeindrucken - die Begeisterung kommt also nicht von ungefähr.
     
  8. #8 Marcus, 17. Juni 2019
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2019
    SolKutTeR, axacuatl und lucasdidthis gefällt das.
  9. Ich weiß, für die meisten hier ist das sehr / zu abstrakt, aber Meilensteine wir dieser haben das Potential, VR einen neuen und perspektivisch durchaus bedeutsamen Absatzmarkt zu erschließen...

    https://www.holoride.com/news/100days/
     
    axacuatl und SolKutTeR gefällt das.
  10. So abstrakt finde ich das Konzept eigentlich nicht, eher spannend und durchaus mit hohem Potenzial behaftet. Milestones sind doch immer ein guter Ansporn fürs eigene Team und es ist schön zu sehen, dass das Potenzial im Business-Case auch Anerkennung findet. Dein Team hat diesbezüglich wirklich großartiges geleistet @Marcus. Was mich bei dem Konzept besonders interessiert, inwieweit kann man das ganze per Algorithmus diversen vorgegebenen Routen eigentlich anpassen/konzipieren? Wenn ich da beispielsweise die FlixBus VR Tickets betrachte, sehe ich für Elastic Content in Bezug auf HoloRide zukünftig wirklich großes Potenzial. Hier und da ein kleines Spielchen kompetitiv mit den Fahrgästen und für zwischendurch z.B. Themen bezogene Rides, dynamisch angepasst an die vorgegebene Route/Autobahn, im geschichtsträchtigen Ansatz, oder aber regional an einer ganz anderen Location angesiedelt, oder gekoppelt an einem anderen Vehicle, beispielsweise im Orient-Express am Nil vorbei, während man von Hamburg nach Berlin reist, die Möglichkeiten sind so Facettenreich.
     

Diese Seite empfehlen