VR - wann steigt Apple ein?

Dieses Thema im Forum "VR Branche & Business" wurde erstellt von Marcus, 31. August 2015.

  1. Dieser schöne Beitrag hat mich bewogen einen Apple Diskussionsthread zu eröffnen.

    Nachdem Apple Metaio gekauft hat und scheinbar mehrere VR Spezialisten eingestellt hat, ist für mich eine der spannendsten Fragen, was Apple wohl in dem Bereich plant.

    Der Kauf von Metaio ist für mich ein Indiz, dass es wohl in Richtung AR & VR für eigene Mobile Devices geht und nicht zwingend um ein komplett autarkes Produkt / HMD.

    Wenn dann muss Apple aber innerhalb der nächsten 12 Monate damit ans Licht, sonst ist der Markt erstmal verteilt und eine nennenswerte Marktstellung nur noch durch ein geniales "Über-Produkt", wie seinerzeit iPod oder iPhone zu erreichen. Anderseits schaut sich ja Apple ganz gern erstmal die Marktentwicklung an und steigt dann genauso mit einem genial designten Produkt in einen bereits segmentierten Markt ein. Bin gespannt, ob das im VR-Bereich wieder so wird.
     
  2. Bin auch gespannt. Nachdem Apple sich im Software Bereich eingekauft hat, kann ich mir auch gut vorstellen, das Apple zu gegebener Zeit eine "große" AR - VR Hardware Firma aufkauft. Genug Milliarden haben sie ja auf dem Konto. Nach dem Motto: erstmal abwarten, was der Markt so hergibt und wie er sich entwickelt und dann zuschlagen. Eigentlich ganz praktisch - besonders dann, wenn man so viel Geld wie Apple über hat.
     
  3. In der aktuellen c´t ist ein Interview mit Palmer Luckey in dem er auch zur Mac-Kompatibilität gefragt wird und er doch ziemlich abwertend über die Apple Hardware spricht bzw. sagt dass Apple ein schlankes Design und Style wichtiger als Performance ist. Für Macs kann man richtig viel Kohle ausgeben, aber kein Gerät bietet auch nur annähernd ausreichend Performance. Leider hat er damit auch noch recht. Apple hat eben keine Kunden, sondern Fans. Damit fährt man wohl immer noch sehr gut.
    Aber gut, das hat jetzt nicht direkt mit einem möglichen VR/AR-Gerät zu tun. Einerseits ist noch nichts genaues bekannt, andererseits können sie diesen Markt kaum ignorieren. Einerseits ist Konkurrenz immer gut. Bringt die Entwicklung voran und erhöht den Stellenwert von VR. Andererseits ist für mich Apple mittlerweile so innovativ und wichtig wie ein veganes Schnitzel. Kann also gerne darauf verzichten. Bin dennoch gespannt.
     
  4. Hmm, ich glaube, ganz so einfach sollte man es sich mit Apple nicht machen. Sie haben schon einiges richtig gemacht und auch eine Menge Innovation zu verantworten (um meine Top 3 zu nennen: die moderne Nutzung mit Maus und Fenstern, die MS schlicht kopierte; das iPhone in einem Markt mit einer Handvoll großer Firmen mit 20 Jahren Erfahrungsvorsprung und Marktanteil - den Markt so aufzurollen, dass soll erstmal jemand nachmachen; das iPad, das endlich das Tablet praktikabel machte). Und die letzten beiden sind gar nicht sooo lange her, man ist sie nur schon so gewohnt, als hätte es nie was anderes gegeben - was Apple's Leistung in dem Punkt umso beeindruckender macht.

    Ich bin zwar als Gamer auch nie zum Mac Lager gewechselt, weil es tatsächlich im schlichten Performance pro Euro Vergleich immer schlecht abschnitt, aber "wir" sind nunmal auch eine besondere Spezies. Es gibt genug User da draußen, die gar keine Hochleistungsboliden brauchen für das, was sie wirklich mit ihrem Computer so machen, und da hat Apple dann schon einiges in Sachen Vereinfachung und Style zu bieten, da war ich schon durchaus manchmal etwas neidisch. Es ist ja nicht nur, dass man für das schöne Aussehen viel Geld hinlegt - es ist auch das berüchtigte proprietäre System, dass eben dafür sorgte, dass meine Bekannten mit einem Mac jahrzehntelang entspannt die Kiste einschalteten und machten, was sie gerade zu erledigen hatten, während ich mich schon wieder mit einer vollkommen irrationalen Macke meines Rechners herumschlagen mußte, und die Lösung typischerwiese in irgendwelchen undurchschaubaren Problemen lag, etwa das zwei Geräte den gleichen Interrupt belegten, obwohl das eine laut Handbuch einen ganz anderen hatte.

    Aber ich bin halt ein Gamer, und tja, auf dem Mac kam ja eh nur ein Zehntel der Spiele überhaupt an und dann halt typischerweise graphisch weniger opulent.

    Aber irgendetwas werden die auch schon hinbekommen, damit sie wenigstens VR Filme usw. auf auch dem Mac erlebbar machen können. Wenn sie damit erst in 2-3 Jahren auf den Markt gehen ist die dann aktuelle Rechenleistung eines gehobenen Mac mit einer vernünftigen GraKa auch schon okay - nicht vergleichbar mit dem PC aber okay.
     
  5. @GeneralDiDi: war ja klar, daher wenn was von Apple kommt, dann mit fast ziemlicher Sicherheit nicht für Mac. Außer sie kündigen wirklich für VR starke neue Macs an, völlig ausschließen kann man das auch nicht. Vermutlich werden sie aber eher Samsung folgen und auf iPhone VR setzen.
     
  6. Glaube auch, dass wenn überhaupt, sie im Mobilbereich was mit VR oder AR machen.
    Und da sie ja quasi auf den VR Zug aufspringen würden, glaube ich irgendwie nicht, dass sie besondere Innovationen mitbringen werden.
    Ich rechne da erstmal mit einem Pendant zur GearVR und/oder Hololens.. Vielleicht auch mit Kompatibilität für einen Mac.
     
  7. Das könnte ich mir auch gut vorstellen, eine Konkurrenz zur GearVR. Ich denke das würde sehr gut ins Apple-Konzept passen da man den Content gut über den AppStore anbieten könnte.
     
  8. Dann müssten die ja in den iPhones aktuelle Hardware verbauen und dann würden die Dinger auch für alle Fanboys zu teuer, wenn Apple bei ihrer Gewinnkalkulation von 50% bleibt ^^
     
  9. Dann muss HTC aber ihre Aussage mit dem Premium Preis korrigieren, weil im Vergleich zu Apple wäre das billig. ^^
     
  10. Ihr Apple basher :)

    Apples große Stärke besteht darin Soft- und Hardware herzustellen und daher sind die Smartphone zwar von den Daten her meist technisch schwächer, bieten aber trotzdem mehr Leistung. Und wenn ich mir ansehen welche Spiele bereits jetzt auf dem iPhone 6 laufen sollte VR zumindest technisch kein Problem sein. Gerade die Metal Schnittstelle sollte da ein großer Vorteil sein. Nur springt Apple nicht gleich auf jedes Pferd wie z.B. Samsung auf. Apple will Dinge richtig machen, sie lassen sich Zeit. Und ich denke die können sie sich auch lassen. Derzeit stockt der VR Markt ja mächtig. Selbst wenn die Consumer Produkte nächstes Jahr kommen wird da noch kein Markt aufgeteilt. Dafür werden die Anfangs verkauften Stückzahlen viel zu gering sein.

    Ich würde jedenfalls lieber eine VR Brille für mein iPhone holen als weiterhin diese furchtbare Note 4 mit Android nutzen zu müssen.
     

Diese Seite empfehlen