Kabelführungen für Standing Experience

Dieses Thema im Forum "Weiteres VR Zubehör" wurde erstellt von axacuatl, 11. August 2015.

  1. Man könnte sich einen art runden Tisch unter die decke hängen..
    Dieser hat nur ein Bein in der mitte, wo auch das Kabel positioniert wird.
    Kommt natürlich drauf an wie groß der raum ist.. Gefahr ist natürlich wenn
    man direkt diagonal läuft und das Kabel gespannt wird.. sonst läuft das kabel
    Immer mit und man könnte noch eine leichten Kabelstraffer mit einbringen,
    der beim zurückgehen aus der ecke ein wenig das kabel vom Kopf weg hält..
    Oder eine kleine art Antenne am rücken der das kabel nach oben positioniert
    Hmmm nur Gedanken die mir durch den Kopf fliegen.. mach mal eine Zeichnung..
    hab ja noch 2 Monate bis mir die vive das leben versüßt .. ;)
     
  2. skizze
    natürlich darf man jetzt nicht 10x im kreis laufen...
    dann wird das kabel ziemich kurz... :mad:
     

    Anhänge:

    • vr.png
      vr.png
      Dateigröße:
      39 KB
      Aufrufe:
      70
  3. Mich läßt das Thema nicht so recht los.

    Sind denn die HMDI und USB Kabel, die mitgeliefert werden, in irgendeiner Weise speziell, oder würden im Prinzip andere qualitativ vernünftige HDMI und USB Kabel auch funktionieren ?

    Eine Idee wären nämlich solche Produkte:

    http://german.alibaba.com/product-g...rs-hdmi-to-usb-cable-adapters-1214072450.html

    Nur natürlich müßten sie die notwendige Kabellänge mitbringen und HDMI-HDMI und USB-USB sein, nicht Adapter von einem auf's andere. Man würde natürlich dieses Teil direkt an der Deckenbefestigung zwischenklemmen, also insofern braucht mein bei einem 4,5 x 4,5 m Areal (wohl das momentane offizielle Roomscale Maximum) schon etwa 3-4 m Kabellänge im Aufroller, wenn man sich im letzten Eck mit dem Kopf knapp über dem Boden befindet ?

    Ich habe auch einfach mal eine Email Anfrage an die Firma Schill geschickt, die hat die Dispenser Line:

    http://www.schill.de/de/dispensor-line/federzug-balancer.html

    Ähnliches hier in den USA (in einem alten Reddit Thread genannt):
    http://www.grainger.com/product/HUBBELL-Tool-Retractor-WP60283/_/N-p0f?s_pp=false&picUrl=//static.grainger.com/rp/s/is/image/Grainger/6HH08_AS01?$smthumb$

    Allerdings wäre dort ein eigenes Kabel im Dispenser/Retractor, also selbst wenn man das irgendwie koppeln wollte mit dem HDMI Kabel, würde es immer noch beim Aufrollen ein Splitten des Zugkabels, welches in den Dispenser geht, und des HDMI Kabels, welches irgendwo durchhängen würde, bedeuten. Aber für nicht gar so große Areale mag das schon ausreichen ?
     
  4. Bezüglich kabel müssen einfach die Spezifikationen un deren Maximallänge beachtet werden. Bei der Oculus CV sind es hier USB 3.0 Kabel und HDMI 1.3 Kabel die mind. benötigt werden

    Die Kabel der CV1 von Oculus lassen sich z.B. um 3 Meter ohne Probleme erweitern.

    Beachtet, dass du ab einem gewissen Grad der Verlängerung ein Lag erzeugst, welches sich gerade bei VR negativ auswirkt. Ich gehe stark davon aus, dass eine Verlängerung um die besagten 3 Meter das Maximum darstellt ohne negative Auswirkung. Gebe aber keine 100% Gewähr auf diese Aussage :D


    Solche Kabelrollen vom alibaba shop führen im Übrigen dazu, dass du immer einen Zug nach oben am Headset spüren wirst, welches eher die Immersion stören wird. Im Endeffekt müsste das Kabel immer schweben, dass es dich nicht aus der Immersion reißt.
     
  5. Okay, also würde die Verlängerung bzw. Nutzung alternativer Kabel die nicht von HTC geliefert werden, ansich okay sein (solange nicht insgesamt zu lang).

    Das mit dem Zug würde sich durch eine Befestigung im Schulter-/Rückenbereich umgehen lassen (mittels eines Brustgurtes/Weste mit einer Öse hinten). An der Öse würde man das Kabel fixieren, und dann von dort locker weiterführen zur Brille - dann wirkt der Zug nur auf den Rückenbereich, nicht die Brille bzw. den Kopf. Auch dann sollte es natürlich kein stärkeres Zuggefühl erzeugen, weil das eben störend wäre.
     
  6. Wenn du den Punkt aber auf den Rücken legst, dann muss das Kabel wieder so geführt werden, dass es sich nicht um den Hals wickeln kann, wenn man im Stand eine 180° Drehung macht. Das Problem ist dabei nun mal, dass das Kabel eigentlich immer hinter dem Nutzer und niemals vor ihm sein sollte. Eigentlich wäre der ideale Punkt für das Kabel eben der Oberkopf, wenn man das Kabel von der Decke runter führt, alles andere sorgt wieder für Probleme.
     
  7. Dann hätte man aber wieder den Zug am Kopf.

    Dann vielleicht den Brustgurt mit einer Art Antenne auf dem Rücken, die das Kabel hinter dem Kopf auf Kopfoberkanntenhöhe führt und als Zugfixierpunkt fungiert?

    Dann darf bloß niemand zuschauen, als nächstes kommen 2 Antennen aus dem Kopf und fertig sind wir als Reinkarnation Außerirdischer a la Raumpatrouille Orion....
     
  8. Schon mal drangedacht so Teil wie bei der Autowaschanlage zu suchen ? Da kann man unendlich um das Auto laufen und spritzen ohne das der Kabel sich verdrecht \ aufhängt ! o_O
     
  9. Von Flüssigkeit auf Kupferdraht (oder was auch immer im HDMI Kabel steckt) übertragen: Du meinst einen Schleifkontaktring ? Bin mir nicht sicher ob das in der Datenübertragung eingesetzt zuverlässig genug wäre. Jeder minimale Kontaktverlust oder -störung würde ja zu Datenverlust und damit Bildfehlern oder Lags führen...
     
  10. War nur so idee, der schlauch in der waschanlage is doch auch am ganzen stück !!!!
     

Diese Seite empfehlen