Kabelführungen für Standing Experience

Dieses Thema im Forum "Weiteres VR Zubehör" wurde erstellt von axacuatl, 11. August 2015.

  1. Palmer hatte sich doch vor ein paar Monaten geäußert, dass die Kabel noch für eine lange Zeit VR behindern werden, jedenfalls für die PC basierten Lösungen mit der besonders guten Grafik.
    http://www.theverge.com/2015/11/1/9656756/oculus-rift-wireless-cables-mobile

    Ich fürchte, dass die Jungs da etwas genauer hingeschaut haben.
    Zur nächsten Generation kann man davon ausgehen, dass man entweder 1x oder 2x 4K bei mindestens 90 FPS übertragen müßte.

    [Edit: habe gerade einen Artikel gelesen zu einem Start-Up, welches die wireless Problematik gelöst haben will. Noch eher an professionelle Anwender gerichtet, da sie hoffen, es kostenmäßig bald in den hohen dreistelligen Preisbereich drücken zu können...
    http://www.roadtovr.com/serious-sim...e-latency-tech-can-make-vr-headsets-wireless/. ]
     
    #61 axacuatl, 18. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 18. März 2016
  2. Solche Aussagen sind ja nicht in Stein gemeißelt. Da wird schon kräftig dran gearbeitet. Glaub mir, wir werden Kabellose Lösungen schneller bekommen als denkst und auch mit der Möglichkeit 2x4k zu übertragen.
     
  3. Denkt Ihr, dass diese Teile als Verlängerungen geeignet wären, wenn man das Kabel der Vive z.B. über einen Teleskoparm In Überkopfhöhe auf (einen oder mehrere hintereinandergesteckte) solche Adapter stecken würde, und die meinetwegen nochmal wieder in ein gewöhnliches HDMI/USB Kabel führen würde ? Dann hätte man dazwischen ein/mehrere Elemente, die das Kabel im Idealfall wieder etwas einziehen würden, wenn man zum Teleskoparm ginge. Es soll ja nur verhindern, dass das Kabel auf den Boden durchhängt, wenn man nahe dem Teleskoparm steht.

    HDMI
    https://www.conrad.de/de/hdmi-kabel...ecker-1-m-weiss-3840-x-2160-pixel-989350.html

    USB
    https://www.reichelt.de/?ARTICLE=10...526782519998&gclid=CKi-xYHh1MsCFUKZGwodgyINAw

    Ist jetzt so ziemlich die lowest-tech Lösung die denkbar ist aber ich will das Kabel ungern zwischen den Beinen herumlungern haben. Ich werde vermutlich auch einfach mal mit einer alter Jacke und einem verbogenen Drahtbügel oder so herumexperimentieren, ob ein am Rücken befestigter Ausleger einerseits verhindert, dass das Kabel am Kopf zieht und andererseits es immer tendenziell in etwas Abstand hinter einem führt. Bei mehreren Drehungen o.ä. wird es natürlich so oder so zu Kabelsalat führen.

    Solange ich keinen vernünftigen Aufroller mit variabler Stärke finde (denn man wird schon die Rückzugskraft einigermaßen fein justieren müssen, damit sie weder zu stark noch zu schlapp ist), wäre das eine Zwischenlösung...
     
    #63 axacuatl, 22. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 22. März 2016
  4. Wie würde es denn mit so etwas aussehen? https://www.blurea.de/schlauchaufro...ler-10m.html?gclid=CPHrtP6us8wCFQso0wodnGINog

    Vielleicht lässt sich das stromkabel ersetzen? dann noch eine Zugentlastung mittels Brustgurt o.ä. Wobei ich mir vorstellen kann, dass wenn man das Kabel aus der Trommel zieht, dieses arretiert und noch dazu dass Ausrollgeräusch recht laut sein wird.

    Oder sowas:
    https://www.google.de/search?q=stau...pr=1.25#q=staubsauger+kabelaufroller&tbm=shop

    Man müsste lediglich den Haken der Arretierung demontieren.
     
    #64 bokohoo, 29. April 2016
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2016
  5. Bereit im Forum gepostet (Dank geht an Hammerschaedel). (y)
    Finde hier könnte das Video auch gut passen.
     
  6. Hier so was Ähnliches, etwas einfacher (?) - hatte das andere Video nicht bis zum Ende durchgehalten, aber da schien er irgendwie mit zwei Hundeleinen zu arbeiten, wobei ich den Zweck der im Bild sichtbar an der Decke montierten nicht ganz entschlüsseln konnte.



    Ich würde hier nur das Kabel noch irgendwie an der Schulter fixieren damit man eben nicht den Zug am Kopf hat.
     
    mini0566 gefällt das.
  7. Hat inzwischen schon jemand von Euch etwas mit ein oder zwei Hundeleinen (bzw. Wäscheleine/n wie im letzten Post) gebaut?

    Finde den Ansatz super und möchte mir was in die Richtung bauen. Erschwerend kommt bei mir aber hinzu, dass ich (zumindest aktuell) keinen festen VR-Raum habe, sprich ich kann nichts direkt an der Decke fixieren.
     
  8. deHavilland und axacuatl gefällt das.
  9. Schon gut, allerdings stört mich bei dieser zugegebenermaßen auch sehr einfach umsetzbaren Lösung immer noch das herunterbaumelnde Kabel. Wenn man sich jetzt gerade in Richtung Lampenständer orientiert haben sollt und dann mit dem Arm ausholt, besteht die gefahr, dass Kabel voll mitzunehmen. Das wird einem wohl nicht die Vive vom Schädel reißen, aber doch stören, weil man es zumindest am Arm merkt. Also müßte es idealerweise noch eine Aufrollmechanik geben, die das Kabel strafft, damit nichts herumbaumelt.

    Und solange es da nichts einfaches gibt, bleibe ich doch erstmal beim am Boden liegenden Kabel... :/
     
  10. was mich ehrlicherweise mittlerweile längst nicht mehr so stört wie am anfang....
     
    axacuatl gefällt das.

Diese Seite empfehlen