Oculus und die Vertragshändler

Dieses Thema im Forum "Oculus Rift / S / Quest / Go" wurde erstellt von Michael1, 16. Februar 2019.

  1. Man kennt es,die gekaufte Rift quittiert ihren Dienst im laufenden Händlergewährleistungs oder Oculus Garantiezeitraum.
    Kein Problem sollte man meinen,aber weit gefehlt.

    Auch ich habe aktuell eine RMA am Laufen,bei einem offiziell von Oculus benannten Händler
    wegen eines Versiegelungsdefekt an einem der beiden OLED Displays.Solche Fehler lassen sich aber auch eindeutig entweder dem Produktionsprozessfehler
    oder einem Verschulden des Endverbraucher zuordnen,so er denn die Rift mutwillig beschädigen würde.

    Bei mir ist besagter Fehler nach längerer Lagerung in der OVP aufgetreten und ich habe die Händlergewährleistung beansprucht.
    Besagter Händler (Alternate) verfügt über eine recht eigensinnige Auslegung von Gewährleistung und sieht sich nicht in der Pflicht sondern verweist grundsätzlich auf die Oculus Garantie über diese besagter Händler angeblich seine Gewährleistungspflicht durchführt.

    So wurde auch angeblich!! mein Headset inkl. Zubehör in OVP an Oculus geschickt und die Aussage getroffen,das Oculus meinen Displayschaden nicht reparieren könnte
    und keine Ersatzlieferung anbietet,dafür aber eine Gutschrift nach Abzug der AfA Berechnung.

    Gut,der Rechtsweg wird bei Bedarf beschritten um einen Austausch bzw Reparatur zu erreichen aber muss sowas sein?
    Ich nehme erstmal zur Kenntnis das der Händler Oculus eine Unfähigkeit zur Reparatur unterstellt oder mangelhaftes Interesse an einer Garantieabwicklung und
    den Kunden lieber mit Gutschriften unter Ersatzbeschaffungswert abspeist.

    Wie gesagt,das sind die Händleraussagen im laufenden RMA Verfahren die ich selbstverständlich über den gesamten Verlauf gespeichert und bei Bedarf zur Verfügung stellen kann.


    Eine Stellungnahme von Oculus werde ich nicht einfordern da mein Vertragspartner der Händler ist.Evtl sollte sich Oculus aber mal Gedanken über seine Vertragshändler? machen bevor er diese auf die Kunden los lässt.

    Als Kunde überlege ich natürlich jetzt ob ich je wieder ein Oculus Produkt kaufen sollte,nach meinem aktuellen Wissensstand eher nicht !
    Technisch gesehen halte ich die Rift für ein gutes Produkt und Fehler können passieren,keine Frage.
    Aber wenn ich mich als Kunde in solch eigenartige Geschäftspraktiken verstrickt wiederfinde dann sind mir diese Produkte keine Kauf mehr Wert.
    Jedenfalls ist in meinem aktuellen RMA Verfahren nur noch wenig "Luft" um eine Klage meinerseits abzuwenden.

    Das sind jetzt so meine persönlichen Eindrücke zur Rift und meine Gehversuche im Bereich VR.
     
  2. Mal wieder ein Update.

    Da ich nach der Aussage von Alternate mich an den Hersteller Oculus gewendet habe,wurde mir versichert,das Oculus keine Gutschriften ausstellt und üblicherweise nicht repariert sondern Ersatz in Form eines Neugerät über Garantie abwickelt.

    Interessant. dann müsste beim Händler ja ein Neugerät rumliegen da ja nach Händleraussage über den Hersteller abgewickelt wurde.Also alles nur ein Versehen?

    Weit gefehlt!
    Alternate auf die Aussage von Oculus angeschrieben,behauptet nun,das die Gutschrift über den Weg des Lieferanten kam und nicht wie erst behauptet,vom Hersteller.

    Komisch,wurde ich jetzt vom Hersteller Oculus oder vom Händler Alternate belogen?
    Da fällt mir doch ein,das Facebooks Oculus so gerne allerlei Daten Sammelt und es sich doch über die Seriennummern des Gerät
    den Weg im Hause Oculus bestimmen lässt.

    Gesagt getan,Oculus war dabei sehr hilfreich und ich hatte keinerlei Annahme mehr,das dieses Unternehmen mit unseriösen mitteln arbeitet oder den Kunden belügt.
    Nach Durchsicht meiner Daten,u.a auch mein Nutzerzugang war sowohl die Seriennummer des Gerät als auch der Weg der Lieferanten und weiterbearbeitung im Haus Oculus schnell geklärt.

    Ergebnis:
    Mein Headset hat Oculus nie erreicht weil Alternate es nie hingeschickt hat oder irgendwelche Ansprüche,sei es Reparatur oder Austausch,Überprüfung gefordert hat.

    Der Händler hat schlicht und einfach keine Lust auf den Aufwand das Gerät über den Hersteller abzuwickeln.
    Man kann auch sagen: "Ein Scheiss auf eine gesetzliche Gewährleistung und auf die Kunden,wenn es selbst mit geringfügigen Aufwand verbunden ist.

    Wie gesagt,Oculus hätte problemlos ausgetauscht ,wenn man sich daran gewendet hätte.
    Das Gerät ist jetzt auch auf wundersame Weise verschwunden,weil man mir ja die Gutschrift angeboten hat und für Alternate der Fall damit Geschlossen ist. Die Abwicklung somit auch über Oculus nicht mehr möglich.

    Da Oculus aber in diesen Fall erst gar nicht involviert war,kann man mir dort auch soweit nicht weiterhelfen.Macht Sinn.

    Wegen dem vorbildlichen Verhalten seitens Oculus bedanke ich mich nochmals und die einzigen Geschäftsbeziehungen die ich mit Alternate noch eingehen werde ist die Klärung der Verfahrenskosten.

    Positiv war allerdings,das ich bei Bezahlung mein Headset geliefert bekam. Sollte man nicht als selbstverständlich voraussetzen.

    Wenn einer Glück hat und dort gekaufte Ware macht keine Probleme oder wer damit zufrieden ist ,das Gerät bei Problemen in den Müll zu schmeissen ist dort aber gut aufgehoben,denn die haben ja geliefert!
     
  3. Ist ein wenig schwierig zu verfolgen, vermutlich weil Du ein wenig aufgebracht bist.

    Habe ich das richtig verstanden, dass Alternate das Gerät nie eingeschickt hat, Dir erklärt hat es gäbe keinen Austausch und Dich dann mit einer zu geringen Rückerstattung abgespeist hat?

    Ist ja ein starkes Stück! Gibt es keine Möglichkeit, Dein HMD wieder zu bekommen von denen und dann direkt über Oculus austauschen zu lassen?
     
  4. Evtl. schwierig zu verfolgen wegen der Textlänge? Aufgebracht eher weniger aber vielleicht liegts an meinem Schreibstil.

    Alternate hat das Gerät nicht eingeschickt und mit offensichtlichen Lügen gearbeitet die sehr einfach gestrickt waren.Leicht durchschaubar wenn sich Jemand die Mühe macht um es nachzuprüfen.

    Dieser Händler ist aber eine offizielle Oculus Empfehlung und Vertragshändler.Es müssen aber nicht zwangsläufig alle auf der Oculus Webseite
    mit unseriösen Mitteln arbeiten.Meine Erfahrung ist nur mit diesen einen Händler.

    Da scheint es aber die übliche Vorgehensweise zu sein,denn es gibt viele ähnliche Kundenbeschwerden im Net die sich auch auf unterschiedliche Produkte von anderen Herstellern beziehen.
    Wer Interesse am Kauf einer Rift oder anderen Oculus Produkten hat,sollte direkt bei Oculus Bestellen. dann hat man gesetzliche Gewährleistung und Garantie am selben Ort.

    Falls mein Erfahrungsbericht auch nur einen veranlasst sich skeptisch mit diesem Händler auseinander zu setzen oder vor Schaden bewahrt,
    ist es schon gut gewesen.So lange es keine Probleme mit dem dort gekauften Artikel gibt und man keine späteren Ansprüche stellen will,wird auch dieser Händler meistens Funktionieren.

    Meine Erfahrung wollte ich euch nur Mitteilen.
    Entscheiden muss jeder selbst.
     
  5. Wieviel hat dir Alternate zurückgebeben?
    Hattest du das set mit den Touch Controllern?
     
  6. Ich würde wetten, Alternate bezieht die Rift von einem Großhändler wie Ingram Micro. Und zu dem werden sie die auch geschickt haben. Unkoordiniert ist der Alternate-Support aber wirklich, bei mir haben sie mal ne Vive verbaselt beziehungsweise vergessen sie weiterzuschicken - da gabs dann aber den gesamten Kaufpreis wieder. Was cool war, weil sie durch meine Schuld kaputt gegangen ist und ich mich schon auf das Bezahlen der Reparatur eingestellt habe :D . Will sagen: Wenn man denen freundlich aber bestimmt Dampf unter dem Hintern macht, per Mail oder Telefon, dann gehts auch. Ist nur ärgerlich, dass es nicht einfach so rund läuft in einigen Fällen.
     
  7. Ich hatte das Touch Set.


    Wenn "nicht so rund Laufen" bedeutet,die Kunden dreist anzulügen,dann lief es sicher nicht Rund.
    Es hieß ja,das Gerät ist beim Hersteller gewesen und dieser hat diese Gutschrift ohne Begründung angeboten und Reparatur oder Austausch abgelehnt.


    Darauf hin habe ich mich an den Hersteller gewendet und dieser ist meines Wissen "Oculus",wodurch die Alternate Lügen erst aufgeflogen sind.
    (Glücklicherweise habe ich den gesamten Schriftverkehr zwischen Alternate und mir und zwischen Oculus und mir gespeichert.)

    Mit den schriftlichen Herstelleraussagen habe ich natürlich eine gute "Arbeitsgrundlage" und deshalb wurde mir Heute zugesagt,den ehemaligen Kaufpreis zurückzuerstatten.

    Als Dank für den Ärger und die Lügen werde ich gegenüber Alternate aber ganz pingelig,da zum einen die seinerzeit mitgezahlten Versandkosten nicht Erstattet wurden,mein Gerät ohne Erlaubnis verschwinden zu lassen und zu guter Letzt fordere ich die Wiederbeschaffungsdifferenz,da dieses Set mittlerweile nur noch teurer zu Beschaffen ist.

    Deswegen kaufe ich jetzt ein neues Rift-Touch Set direkt bei Oculus und verschenke das gesamte Paket inkl. PC und Software an meine kleine Schwester.
    Ich brauche halt nur die neue Rechnung um den Differenzbetrag von Alternate einzufordern/einzuklagen.
    Da keine Rift 2 mehr in Sicht ist,möchte ich eh auf StarVR umsteigen.Ich warte nur noch auf die ersten Erfahrungsberichte in der Praxis,weil das komplette Paket ja einiges kostet und ich da keine Fehlkäufe machen will.

    Alternate ist für mich dann Abgehakt wenn ich ein Rift Touch Set wieder besitze und keinen einzigen Euro draufgezahlt habe. Ganz so weit bin ich aber noch nicht.
     
  8. Hast weniger als 400 Euro von Alternate bekommen?
     
  9. … naja, über HTC könnte ich da auch ein Liedchen singen. Was meinst du mit "nur noch teuer" zu bekommen?
     
  10. Habe das Rift Touch Paket zum Aktionspreis von 329 Euro bei Alternate gekauft.
    Exakt diese Summe wurde mir jetzt von Alternate erstattet.Dazu kamen noch die Versandkosten.

    Alternate bietet dieses Set aktuell für 499 Euro an.

    Oculus will auf seiner eigenen Seite 399 Euro haben.Dort habe ich jetzt direkt gekauft. Macht 70 Euro und Versandkosten aus der Alternate Lieferung 5 Euro eine Differenz von 75 Euro die ich jetzt zusätzlich (Wiederbeschaffung) von Alternate einfordere.

    Sollte die Rift dann in der Gewährleistung wieder Probleme machen kann Oculus sowohl die Gewährleistung als auch die Garantie übernehmen
    und somit wären die Probleme über den Austausch oder Reparaturmöglichkeiten beseitigt. Da Habe ich Händler und Hersteller in der selben "Person".

    Jetzt muss ich Abklären,ob ich meine aktuelle Forderung an Alternate über die vereinfachte Form des Mahnbescheid stellen kann.

    Dann hätte Alternate 4 Wochen Widerspruchszeit. Folgt kein Widerspruch,kann ich nötigenfalls bei Nichtzahlung den Gerichtsvollzieher nach Alternate schicken,der pfändet mir vielleicht deren "Blonde Sekretärin" oder die Zigarrenkiste vom Chef oder die legen Widerspruch ein und die Sache landet für 75 Euro Restforderung vorm Richter.Ist dann aber keine Frage der Gewährleistung mehr.
     

Diese Seite empfehlen