Star Wars - Jedi Challenges

Dieses Thema im Forum "AR Spiele" wurde erstellt von SolKutTeR, 16. Juli 2017.

  1. Die selbe frage stell ich mir auch, für eine CardboarAR-Brille plus Controller/Software, knapp 300$?
     
  2. Das Hauptproblem ist bei so etwas einfach immer der fehlende Widerstand. Rumble ist halt zu wenig, Schwertkämpfe machen doch auch gerade wegen dem Impakt Spaß, den man spüren will.
     
  3. Den kann man sich bei nem "licht"schwert grad noch so wegdenken

    Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
     
  4. Hi Leute,
    heute hab ich mein Star Wars Jedi Challenges Set erhalten.
    Schon beim Auspacken hab ich Gänsehaut bekommen, weil dort ein originalgetreues Lichtschwert als Controller beiliegt! Sehr abgefahren!
    Die Packung sowie der Inhalt fühlen sich sehr hochwertig an! Es ist ein Beacon dabei, der wohl den Orientierungs-Punkt bildet für das Headset. Bei letzterem handelt es sich um das Lenovo Mirage AR Headset.
    Es ist also ein Augmented Reality Headset, was man ca. mit der Microsoft Hololens vergleichen kann.
    Man sieht also seine normale Umgebung und dort werden Sachen reinprojiziert.
    Ich habe es bisher nur ausgepackt, und werde aber die Tage noch über das Gameplay der drei enthaltenen Spiele berichten.
    Hier das Unboxing Video:
     
    AbUnKo, axacuatl und SolKutTeR gefällt das.
  5. So und nun habe ich das gute Teil mal ausprobiert...
    Nun, was soll ich sagen? Leider sind es die 300€ definitiv NICHT wert!
    Das Tracking ist leider nicht gelungen, wenn man vor den Hologrammen steht und sich hin und her bewegt dann bewegen diese sich leicht mit, als gleiten sie über den Boden. Das stört die Immersion extrem! Gegner im Hintergrund sehen aus, als fliegen sie und das Lichtschwert hat eine ziemlich starke Verzögerung, als würde es sich biegen. Sehr schade! Das Field of View ist extrem klein, man hat nur einen kleinen Bereich, in welchem man die Hologramme erkennt.
    Gut finde ich die Star Wars Atmosphäre, den Sound und die Physik-Engine. Wenn man mit dem Schwert auf den Kopf zielt, fällt dieser auch ab :)
    Insgesamt aber niemals 300€ wert leider.
    Ich habe ein Gameplay aufgenommen mit der GoPro Kamera (danke an Sebastian von Mixed Reality TV für die Idee!!), sodass ihr sehen könnt, was ich ungefähr erlebt habe:
     
  6. Hi Voodoo,

    erstmal vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

    Davon abgesehen, dass die gebotene Technik eher bescheiden ist, kannst Du Dir dennoch vorstellen, dass AR zukünftig eine ähnliche oder gar noch größere Immersion für Gaming bietet als VR ?

    Grüße
    FSX76
     
  7. Also wenn das auch nur annähernd so schlecht bleibt wie im Moment (Die Hololens ist trotz 4500€ Preis auch nicht besser), dann sehe ich da schwarz... Mit VR hatte ich die wesentlich (!) besseren Erfahrungen bisher...
     
  8. Ich denke auch, dass AR schon noch einige Zeit brauchen wird. Langfristig werden VR und AR wohl ineinander übergehen, vielleicht mit selbst-abdunkelnden Linsen oder ähnlichem, wer weiß. Aber in den nächsten Jahren dürften die technischen Herausforderungen bei AR eine richtige Überlegenheit verhindern.
     
    Thomas-3D gefällt das.
  9. Der Lag ist echt übel. Übrigens frage ich mich beim ausschalten vom Licht im Raum... wozu dann noch eine AR Brille? Dann kann man ja gleich VR nutzen und dann passende Hintergründe verwenden. Dann fällt der Lag des Lichtschwerts vielleicht auch nicht so auf. ;)
     
  10. Kleines Making of.
     

Diese Seite empfehlen