StarVR

Dieses Thema im Forum "Weitere VR Brillen" wurde erstellt von Hammerschaedel, 14. Juni 2015.

  1. Das wird sein, da hast Du recht,...!
    Aber ich vermute (laut Beschriftung) die Skizze zeigt ja das Limit des gegenüber liegenden Auges, (right/left Info) also alles was von beiden abgedeckt wird und somit für stereoskopisches Sehen erreichbar ist, der äußere Teil ist dann nicht mehr von beiden Augen erreichbar.


    Gruß André
     
    axacuatl gefällt das.
  2. Da muß man jetzt unterscheiden - die V2 zeigt es natürlich genauso scharf an wie überall anders, außer ganz außen am Rand. Aber solange Du nicht direkt dorthin schaust, ist es für Dich ja auch unscharf. In der Realität ist Deine Freundin ja auch nicht unscharf, nur weil sie jetzt ganz seitlich neben Dir steht - aber für Dich sieht sie unscharf aus.

    Im Vergleich zu Rift und Vive war der Sweetspot ausgesprochen gut, weil nämlich eben bis zu diesem äußersten Randbereich. Aber das war ja die V2, und die neuen Massenfertigungs-Linsen könnten dort leider eine Ecke weniger performant geraten sein, wie die Tests in diesem Jahr vermuten lassen.
     
    stoeppel gefällt das.
  3. … ich frage das aus folgendem Grund: Manchmal fliegen Mücken oder Fliegen in der Nähe des Auges herum. Dann beginnt man auf diese zu fokussieren. Bei mir wirkt dass dann immer wie "scharfe" Punkte - aber dafür gerate dann andere Bereiche Out of Focus. Bei der Pimax habe ich ja eine Fläche X auf einer Ebene. Heißt du meinst aber, diese werden auch durch das Auge "weichgezeichnet" und fallen nicht unangenehm auf?

    Wieder zum Beispiel Fliegen oder Mücken: Das wirkt dann wie kleine Flimmerpunkte. Mich stört es. Wenn dann noch "Bildfehler" durch Verzerrungen durch die Displays hinzukommen wird's interessant.
     
  4. VoodooDE hat sich mal etwas mit der StarVR Ankündigung befaßt und im Internet etwas herumgekramt, und nennt dabei ein paar interessante Details die es schon sehr unwahrscheinlich erscheinen lassen, dass diese neue StarVR One, wie sie wohl heißen wird, sich an Konsumenten richtet.


    (ab etwa 36:30)
     
  5. Ja, dass hatte ich auch gesehen. Da wünsche mir doch mal erstmalig, dass der Voodoo unrecht hat ;)
     
  6. Ich frage mich ja eher, wie ihr überhaupt drauf kommt, dass das eine vergleichsweise preiswerte Endkundenversion werden könnte? Es spricht doch absolut alles für eine Profibrille für Grafiker. Die Vorstellung auf der Siggraph. Die Geschichte von StarVR (teure Hardware für betuchte Kunden), die genutzte Hardware, die Tatsache, dass Acer bereits ein Billig-HMD im Sortiment hat.

    Eigentlich spricht absolut gar nichts dafür, dass StarVR etwas für uns bezahlbares vorstellen wird. Leider spricht aber auch in den kommenden Jahren nicht mehr dafür, dass irgendjemand speziell Gamer ansprechen würde - immerhin reagieren ausgerechnet die mit dem Highend-PC unterm Schreibtisch besonders zickig auf VR. Ich würde für so eine Zielgruppe wohl auch nichts entwickeln ;) .
     
    nullptr gefällt das.
  7. … dennoch wäre ein Angebot wünschenswert. Wer es dann haben will, kann ja zugreifen (auch die nötige Hardware).
     
  8. Nach den Twitter Hinweisen auf Enterprise und Business ist die Chance mittlerweile sehr gering, dass es sich hier um eine Consumer Brille handelt. Aber vielleicht sagen sie ja zum Schluss, ach ja übrigens, dass Headset kann jeder bestellen und das LH Tracking wird unterstützt. Also bis 1500 € würde ich auf den Tisch legen. Da bin ich ehrlich.
     
    stoeppel gefällt das.
  9. Und trotzdem wäre das vermutlich keine glorreiche Idee - die üblichen Brillen werden von den Devs unterstützt, inklusive ihren Controllern, für die StarVR würde das eher nicht der Fall sein. Da zahlst Du dann Unsummen für Brille & benötigten PC, um dann alle naslang festzustellen, das ein Spiel gar nicht kder nur spaßbefreit damit läuft. Nee, danke, das muß ich mir nicht geben.
     
  10. Selbstverständlich müsste das gegeben sein. 100% Steam Unterstützung usw. Genug rumfrickeln werden wir schon mit Pimax 8K :D
     

Diese Seite empfehlen