Toy-Con 04: VR Kit - Nintendo plant VR-Einstieg?

Dieses Thema im Forum "Weiteres VR Zubehör" wurde erstellt von stoeppel, 17. Februar 2019.

  1. Ich sehe das nicht so. Ich denke jeder Gigant der Einsteigt und Geld inventiert um in den Markt einzusteigen macht etwas für den Markt.

    Das wir Mario Kart VR für unsere Topbrillen wollen und das dadurch wahrscheinlich mehr für die VR-Welt getan wäre will ich gar nicht abstreiten.
    Das es einen negativen Effekt haben soll glaub ich aber nicht.

    Du sagst es erinnert an die DK1. Man sollte hier aber nicht vergessen, dass die DK1 auch mal der krasse Scheiß war der genug begeistert hat sich für VR zu interessieren und der ganze Zug dadurch ins rollen kam.
    Auch ich hatte ein Wochenende lang die DK1 und fand es so genial das ich schließlich als die HTC Vive rauskam zugeschlagen habe obwohl mich die Invenstition mehr gekostet hat, als ich je für ein Hobby ausgegeben habe.

    Für ein Kind ist auch die Lowend Erfahrung eine tolle! Klar man will danach nicht nur noch mit der VR-Brille spielen und die Switch im Normalmodus ist dann egal aber ich bin mir sicher, wenn jedes spiel immer eine Minierfahrung für VR mitliefert, dass es trotzdem von den Kids ausprobiert wird.

    Wie du sagst ist 39€ doch völlig im rahmen. Das werden die Eltern mal zu Ostern spendieren denk ich.

    Ich denke auf lange Sicht setzt Nintendo genau den Funken, den auch vor Jahren die DK1 bei uns gesetzt hat und wenn das Kind dann irgendwann mal eine Playstation möchte, stehen die Chancen doch super, dass dann die Playstation VR auch genutzt werden will.
     
    SolKutTeR gefällt das.
  2. Wäre Nintendo Labo VR meine erste "VR Brille" wäre ich nicht besonders angetan (im Gegenteil) und würde mich im VR Bereich gar nicht erst weiter umschauen. Soweit meine Meinung. Das es auch andere Menschen gibt, die anders reagieren.... geschenkt, wissen wir alle. Ein Teil der Nutzer wird bestimmt dadurch neugierig auf "richtiges VR", ein anderen Teil hingegen wird es abschrecken, und nur darauf bezog sich meine Aussage.

    Edit:

    Passend dazu hier der 4players Testbericht den ich so unterschreiben kann:
    https://www.4players.de/4players.ph.../83730/0/Nintendo_Labo_Toy-Con_04_VR-Set.html
     
  3. Unser Autor Finni hat eben sein Labo-VR bekommen und wird dann heute loslegen mit basteln. Dann gibts bald einen Text dazu und natürlich "Durch die Linsen"-Fotos.
     
  4. Lustig das einige wahrhaft denken, dieses Konzept würde VR in Gänze schaden. o_O
    Ich denke auch, allein die VR-Garage könnte einige Kinder beflügeln und für eben diese wurde das Konzept ja auch konzipiert. :whistle:
     
  5. Mag sein das ich da etwas altmodisch bin,aber ich finde VR und Kinder das passt nicht zusammen.
    Sehr viele Kinder kommen heutzutage im normalen Leben schon nicht klar und sind überfordert.
    Und dann noch diese schlechte VR Qualität für Kinderaugen:confused:
     
    zyn und Rocco gefällt das.
  6. Jeder der sich an meiner Meinung nach der Nutzung von Nintendos "VR" Brille aufhängt mag doch bitte erst einmal dieses Teil vor seine eigenen Augen halten. :rolleyes: Danach können wir uns gerne auf Augenhöhe über die gebotene Qualität und mögliche Auswirkungen unterhalten. Ich habe das Ding hier und bleibe bei der Meinung, das dies dem noch jungen VR Markt durchaus schaden kann (nicht muss, leider scheint dies erwähnenswert zu sein) Nintendos erste "VR" Brille, der Virtual Boy, hat dem ganzen 3d Thema damals auch massiv geschadet (und ja, auch den Virtual Boy habe ich selber jahrelang besessen und genutzt! Ja, sogar gemocht, was andere Käufer nicht behaupten konnten)

    Zum Thema VR und Kinder: Sehe ich das ganze wie Cyber. Kinder haben mMn nichts an VR Geräten verloren. Kinder haben in ihren jungen Jahren so viel über sich und die Welt zu lernen. VR schadet nicht nur den Augen, sondern auch der Entwicklung. (aber dies tun Videospiele allgemein, nicht nur VR) Hätte ich Kinder, würden diese nicht einmal ein Smartphone nutzen dürfen. Damit stehe ich dann leider schon auf einer Stufe mit Zuckerberg und anderen Tech-Gurus (informiert euch mal was deren Kinder "nicht" nutzen dürfen. Aus gutem Grund)

    ps: Ich klinke mich jetzt auch schon wieder aus, im Internet zu "diskutieren" mit Leuten, die das, worüber Sie reden (in diesem Fall Nintendo Labo VR Brille), nicht einmal besitzen und/oder genutzt haben, halte ich für vergeudete Energie. Sinnfrei.

    Nur noch einmal kurz zusammengefasst was an dieser VR Erfahrung nicht gut ist:

    - Auflösung ist viel zu gering!
    - Framerate ist viel zu gering
    - Bild verschwimmt bei Kopfbewegungen sehr stark
    - SDE ist sehr stark

    Diese 4 Punkte zusammen sind im realen Einsatz alles andere als angenehm. Sehnerv wird spürbar beansprucht und selbst erfahrene VR Veteranen wir Mir wird nach einiger Zeit unwohl. Mal kurz reinschauen, für 1 oder 2 Minuten, okay, als Bastelbelohnung, aber mehr kann und will man hiermit nicht machen. (soll man laut Nintendo auch nicht, daher keine Kopfhalterung!)
    Es ist einfach kein gutes Gefühl bei der Nutzung (hin zum Unwohlsein) Das dies manche allgemein abschrecken kann und wird, sieht man ja schon bei Leuten die den VR markt für tot erklärt haben nach der Nutzung einer PSVR Brille (und glaubt mir, die PSVR Erfahrung ist Lichtjahre besser als Nintendos-Bastelspaß hier)
     
    #46 zyn, 12. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2019
    Cyber733 gefällt das.
  7. … ich glaube, man muss hieJr einfach LABO "verstehen". Wie du schon schreibst, man bastelt und als Belohnung bekommst du eine Kirmesattraktion. Ich wüsste auch nicht, welches LABO Spiel man mehrere Stunden spielen kann. Erleben und mal Anfassen.

    Fraglich ist, dass sie sowas wie Zelda VR tauglich machen - halte ich für Unsinn. Aber sich mal eine kurze Idee zu holen wie es ist, kann ja nett sein.

    Der Preis ist halt "heiß".
     
    #47 stoeppel, 12. April 2019
    Zuletzt bearbeitet: 12. April 2019
    SolKutTeR gefällt das.
  8. Geht anscheinend auch mit ner PSVR:

     
    komisch gefällt das.
  9. Das Nintendo Bastelset ist eine nette Beschäftigung für Kids solange die Inhalte Kindgerecht bleiben.
    Eine Schädlichkeit durch die relativ geringe Bildqualität oder 3 dimensionale Effekte kann ich nicht erkennen,
    da ursprünglich diverse 3D Bildbetrachter und Kaleidoskope den Kindern als Spielzeug sein den 40er Jahren oder noch früher??
    zur Verfügung standen und so viel mehr ist das Labo Set auch nicht.Lediglich eine moderne Version alter Spielzeuge.

    Stereoskopie auf dem dieses Set abzielt,da es für richtiges VR die nötigen Trackingfunktionen nicht mitbringt,ist ein uraltes Verfahren
    das irgendwo und wann mal auf der "Laterna Magica" basierte.

    Sicher findet der Hardcore Sozialpädagoge allerlei schädliche Eigenschaften für die Kinderpsyche und wenn es nur nach der Farbenlehre
    eine unpassende Farbgebung der Verpackung die Kinder ganz böse Agressiv macht.
    Noch nicht lange her da wurden Videospieler als zukünftige Massenmörder gehandelt wenn der Spieleinhalt so Böse ist.

    Noch nicht lange her da hat "PETA" virtuelle Angelspiele als Tierquälerei angeprangert.

    Wenn Nindendo im VR Boot mit drin sitzt und sei es nur mit einfachen Basteleien für Kids ist das für den VR Markt eine willkommene Abwechslung und die Kiddies haben was zu Basteln samt Erfolgserlebnis.
     
  10. Warum PSVR wenn es auch mit Pimax geht :D

     

Diese Seite empfehlen