Valve Deckard Standalone PC VR Headset

Dieses Thema im Forum "Valve Index" wurde erstellt von Rocco, 28. September 2021.

  1. Sehr interessante Infos:
     
  2. Noch alles sehr nebelig und unscharf, aber damit sollte klar sein, dass Valve definitiv an einem neuen (Standalone-)PC-VR-Headset arbeitet. Mehr Konkretes hab ich jetzt ehrlich gesagt nicht rausgehört.

    In dem Zusammenhang ist es auch erwähnenswert, dass das Steam Deck laut FAQ nicht zum VR-Einsatz angedacht ist; das hätte man ja hier vermuten können.

    Also dieses Gerät(-system) mit Codenamen "Deckard" scheint schon was eigenes zu sein.
     
  3. Ja und das find ich schon ziemlich cool,
    könnte also durchaus sein das nächstes Jahr StandAlone HMDs von Valve, Apple und FB erscheinen.
    Wobei da für mich glaub ich nur die von Valve in Frage kommt. Das wird spannend!
     
    DaFunkShun gefällt das.
  4. Mal schauen was von diesen Spekulationen eintreten.



    Ich muss gestehen ich habe noch keines der Videos gesehen, weder das erste noch dieses.
    Auf Reddit wurden die Informationen glücklicherweise von dem User Chpouky aufbereitet:
    • 2k/4k per eye, Micro OLED panels. They might be rotated to allow wider FOV
    • New Qualcomm, custom made chip in the frunk for standalone capabilities
    • Headstrap is swappable, if you want WiGig or a higher end computing unit
    • AR capabilities
    • Might release sooner than later, manufacturing facilities for the lenses and display are ready
    • Evidence in the software that it can be used with the Steam Deck to split rendering
      • There's also mention of a "tablet"
      • It could be used with their supposedly future console
    • Varifocal lenses confirmed, apparently with support for an OpenXR option that communicates depth for objects
    • Updated controllers with the same joysticks as the Steam Deck, no more drifting
      • Updated sensors for finger tracking
    Wenn man sich das Steam Deck mit ihrem Custom AMD Chip einbezieht, denke ich allerdings nicht, dass es sich um ein Qualcomm Chip handeln wird. Ansonsten wären die Ausgaben, welche in die Zusammenarbeit mit AMD investiert wurde, nur für das Steam Deck, nicht gerade rentabel, finanziell und Errungenschaften usw. So einige andere Angaben wären zwar einerseits ein Traum, allem voran Micro OLED und besseres Linsendesign. Aber ich bekomme das Gefühl nicht los, das vieles sich zu gut anhört, was würde das heutzutage kosten 800 € HMDonly?

    Was denkt ihr?
     
    Odyssey_Plus_Man gefällt das.
  5. Was ich spannend finde ist, dass Valve hiermit vlt. den Spagat zwischen Stand-Alone und PC-VR hinbekommt:
    Im Idealfall und mit viel Optimismus könnte das Konzept so aussehen: Die neue Brille (einfach mal "Index 2" genannt) bekommt einen starken (AMD-mobile-)Chip + starken Akku. Das würde für derzeit übliche Stand-Alone Inhalte reichen (allerdings: wo kommen die her?!). Jetzt kommts: Die Index 2 lässt sich an's Steam Deck (ebenfalls AMD-Technik) anschließen und bildet in Kombination ein mobiles PC-VR-System. Rein funktionell kann das Steam Deck alles, was auch ein PC kann. Theoretisch kann man auch jetzt schon ein VR-Headset damit betreiben. Die große Frage ist: ist die kombinierte Leistung hoch genug, um PC-VR Inhalte in aktueller Quali zu rendern? Weiß nicht...

    Zum Preis: Ich denke, die Index 2 kommt mit inside-out, um dem Konzept zurecht werden. Das spart ne Menge Geld. Die Index 2 Stand Alone wird damit bei unter 1000 EUR liegen. Alles andere wäre auch nicht Konsumenten-tauglich.
     
  6. Frage wird sein, wird es sich wirklich um ein reines Standalone handeln oder ähnlich wie z.B. ein DecaGear 1, um ein kabelloses PCVR-HMD? Ich denke eher letzteres. Da das PC-Gaming quasi die Grundlagenplattform seitens Valve darstellt und so die VR Lighthouse Technik seitens Valve weiterhin in Nutzung bleibt. Kann mir schwer vorstellen das Valve dieses Zugpferd abstoßen sollte. Also ich würde es eher begrüßen, da ich einerseits nicht überall Spielen muss (gegen Facebook kommt man in diesem Segment eh nicht an, selbst für Valve wäre es schwer quer-finanzieren) andererseits wäre mir der Preis für Kabellos einfach zu hoch, um mich Grafisch um Jahrzehnte zurückzuwerfen. Vorstellbar wäre da eher das inHouse Streaming und da wäre es interessant was mit einem Custom AMD Chip möglich wäre, unterstützende Berechnungen oder Komprimierungs-Faktoren usw.

    Aber ehrlich gesagt wäre ich bereits dabei, wenn das Indexkonzept lediglich besseres Linsendesign, höhere Auflösung (brauch ich allerdings eine neue GPU, naja derzeitige Preisgestaltung hemmt mich), aber endlich wieder OLED Panels. :love:
     
  7. Auch möglich. Aber was mMn etwas gegen ein reines PC-VR Streaming HMD spricht, sind diese geleakten bzw. in Software gefunden Infos, die auf ein Stand fähiges Gerät hinweisen. Abet natürlich kann im weiteren Sinne von Stand Alone auch ein kabelloses PC-VR Headset gemeint sein.
     
  8. Tja, wer weiß. Was ich mir nicht so richtig vorstellen kann ist, dass Valve wirklich so viel Hoffnung und Zukunft in dieser portablen Konsole sieht. Das kann man doch nicht ernst meinen, wenn man vorher massiv in VR investiert hat. Der Unterschied könnte größer kaum sein zwischen nem fortschrittlichen VR Headset und einer 720p Tablet Konsole... Ich mein das Teil ist nett, aber im Endeffekt nix weiter als ne bessere Nintendo Switch. Ich glaube, so ganz entspricht das nicht der internen Ausrichtung von Valve.

    Auch zu den Gründen: Mmn ist mittlerweile das größte Hindernis von VR die seit über einem Jahr andauernde Hardwarekrise. Stellt euch mal vor, wie viel mehr Leute längst ne leistungsfähige GraKa hätten, wenn's die wirklich zur UVP zu kaufen gäbe. Dementsprechend wäre auch der potentielle VR Markt größer.
     

Diese Seite empfehlen