VRgineers - XTAL

Dieses Thema im Forum "Weitere VR Brillen" wurde erstellt von ToM, 15. August 2018.

  1. Ehrlich gesagt wäre aus meiner Sicht für die nächsten Jahre 140 Grad der Sweetspot für das FoV - substantiell mehr als der heutige Standard aber auch nicht zuviel Auflösung für die zunehmend unwichtiger werdende Peripherie verschwendend. Oder es gibt innovative Konzepte bei denen der äußerste Bereich im Sinne eines reinen Ambilight nur noch sozusagen gefühlt erweitert wird.
     
    stoeppel gefällt das.
  2. Auch das vertikale FOV ist wichtig, bzw. allgemein gesagt die FOV-Form (entspricht ja grundsätzlich einer Kombination aus beiden Linsen). Und da schneidet die XTAL mit von Voodoo gemessenen 94° echt nicht gut ab. Das ist das mit Abstand geringste V-FOV aller VR-Brillen! (zumindest im Vergleich zu den Ergebnissen von Sebastian).
    Er spricht ja auch selbst von einem Blick wie durch den Helm von Kylo Ren. Andere Tester, die den ersten "Flash" überstanden hatten, bemängelten dann auch das äußerst geringe V-FOV, auch Sebastian sprach von einem "schlitzartigen" FOV. Klar, das H-FOV beeindruckt, aber insgesamt kann man wohl kaum damit zufrieden sein (8000 EUR!), dann lieber die Linsen der StarVR One :love:
     
    DonCarlo gefällt das.
  3. Welche dann, Dank ihres Schliffs, so wie in der X ihre Schwächen mit den dichten Pixeln ebenfalls voll ausspielen können. XD
     
  4. Warum? Die Linsen der StarVR One haben noch nie dichte Pixel erlebt :LOL:
    Diese Linsen in Kombination mit 2x 2160p Displays sollte doch der absolute Knaller sein...
     
  5. Theoretisch. Allerdings haben sie auch einen recht groben Fresnel Schliff, welcher, siehe Pi, bei der Auflösung für etwas, hmm, Unruhe sorgt.

    Die Linsen sind halt auf das gestückelte Display genau abgestimmt.
    Wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe, ist jedes Panel in zwei Segmente geteilt, welche unterschiedlich angefahren werden, sprich am Äußeren Segment wird das Bild verzerrt.
    Das läuft wohl nicht per Soft, sondern durch getrennte Treiber auf Hardwareebene. Daher sollen ja auch 2 Grafikkarten für ein optimales Bild genutzt werden. Ist schon so lange her, wo ich mir das zu Gemüte geführt hab.
     
    #115 dstar, 7. Dezember 2020
    Zuletzt bearbeitet: 7. Dezember 2020
  6. Man fragt sich ja was die VRgeneers damit bezwecken wenn sie ihre teure Hardware an Youtuber schicken?
     
  7. Bekanntheit erhöhen & es gibt nunmal auch einige VR Enthusiasten, denen Geld egal ist.

    Und ganz ehrlich, hättest du vor 4 Jahren gedacht, dass du soviel für VR ausgeben würdest wie du es in den letzten 4 Jahren getan hast ? Ich nicht! Die Schmerzgrenze hat sich bei mir schon deutlich verschoben... 600,- erscheinen uns heute doch schon eher günstig für ein VR Komplettsystem, bei der CV1 war es noch ein Schock, dass die 700,- kosten würde.

    Und da gibt‘s halt User, die etwas andere finanzielle Rahmenbedingungen haben, und bei denen man nur diese Bereitschaft adressieren muß...
     
    dstar und SolKutTeR gefällt das.
  8. Meine Grenze von 1000€ für eine VR Brille habe ich zumindest nicht gerissen auch wenn ich immer noch auf die 8KX schiele:rolleyes:
    Was wehgetan hat war der PC und damit die Grafikkarten Preise. An dieser Stelle ist das System krank.
    2016 habe ich die PSVR und eine PS4 Pro gekauft da war mir noch nicht wirklich klar wie teuer VR noch wird bzw. wie weit ich gehen werde.
    Allerdings würde ich heute für eine PSVR2 mehr Geld ausgeben als damals für die erste PSVR.

    Neben dem Preis der Xtal ist die Software wohl auch nicht ganz einfach zu handhaben.
    Gibt es hier im Forum jemanden der ernsthaft mit dem Gedanken spielt sich eine X-TAL zu kaufen?
     
    dstar gefällt das.
  9. War eigentlich eher ein reines Wunschdenken (da viel zu teuer) aber nach Studium diverser Berichte, sehe ich dort keinen Sinn drin. Das für mich größte Handicap der X, ist in der XTAL noch mehr ausgeprägt. Der mittige Schatten im Overlap Bereich ist nochmal ca.6-7mm breiter.
    (11 vs. 17mm bei dichtester Linsenposition ohne AutoIPD)
     

Diese Seite empfehlen