Vuze XR - 5,7K Dual VR Camera

Dieses Thema im Forum "180 / 360° Kameras & Zubehör" wurde erstellt von SolKutTeR, 25. September 2018.

  1. Sag mal wie sieht denn das resultat aus ? Hast du was zum zeigen ? Das ist doch kein 180° was da raus kommt oder ? wie schaust du dir das an ? Und die GoPro 6 hat doch stabilisierung? machen die beiden kameras wirklich das alles identich mit ? Ich kann mir vorstellen das die nicht ganz synchron stabilisieren. und der gleichzeitige start ? Mit WiFi ? klappt das gut ? Grüße
     
  2. Hallo mokilock,

    Also das Resultat ist absolut scharf mit 2x 4K!!...natürlich nicht mit 180 Grad sondern ca. 120 Grad horizontal...habe noch 2 x Yi4K+ die wollte ich mal auch auf ein Rig montieren um dann 240 Grad zu erreichen...so könnte ich auch noch selbst im Bild sein...

    Natürlich muss das alles dann noch gestitch werden...zur Zeit arbeite ich mich in den verschiedenen Stitching Programmen ein...

    Habe mir gerade 2 x Insta360 One X gekauft...und bin damit am experimentieren...beide auch auf einer Schiene im Augenabstand...Problem ist die spiegelverkehrte Ansicht einer 180 Grad Seite (die kann ich aber bei Skybox VR Player umschalten..kann dann nur jeweils eine 180 Grad Sicht betrachten...)auch ist eine Kamera jeweils in der Stitchingline...aber nur das Objektiv nicht das Gehäuse das entfernt die Instasoftware...

    Hatte auch die Vuze-XR war von der nicht begeistert...deshalb jetzt die beiden Insta360 One X...beide federleicht mit jeh 100 gramm und für mich die Möglichkeit einer variablen Stereobasis für fazinierende Erweiterung des 3D Raumes als Effekt...bei 70 cm Basis bis 500m in 3D...

    Hätte auch die Möglichkeit eine Insta 360 Pro sehr günstig gebraucht zu kaufen ,aber die ist mir doch zu schwer mit 1,3 kg...dazu noch ein Gimbal mit über 1 kg...

    Außerdem reizt mich die Möglichkeit mit der Insta360 One X Zeitlupe 3K@100fps,4K@50 fps und dann 5.7K@30 fps dabei stabilisiert die Software so gut ,das man fast gar keinen Gimbal mehr braucht...

    Den brauche ich natürlich für die GoPro Hero6 weil bei 4K@60fps keine interne Stabi greift...deshalb sind auch beide Cams auf einem Gimbal wie dem Feiyu tech g6 plus absolut Stabisyncron...auch bei intern Software alles gut...

    Die beiden Hero6 starte ich meist per Sprachbefehl oder auch per Fernbedienung...das Feintuning bei der Syncronisierung mache ich sowie in Premiere anhand der Audiofiles framegenau...im Nebeneinanderformat...

    Betrachten kann ich meine so erstellten 3D Videos dann am 65 Zoll 3D- Fernseher mit Shutterbrille oder über 3D-1080P Beamer per 3m Leinwand...oder am 3D-Notebook per Nvidia 3D Vision...oder auf Oculus Go per Skybox...

    180 Grad ist mir bei eigenen 3D Videos zu wenig...deshalb macht mir 360 viel mehr Spass...besonders wenn man auch die Pimax 5K+ hat...später dann die 8K X mit 2x nativ 4K...

    Das Sichtfeld der Pimax mit fast 180 Grad ist eben für 180 Grad Videos zu wenig...wenn ich nur den Kopf ein wenig bewege sehe ich die schwarze Begrenzung links und rechts...das Mittendringefühl ist dann schon arg eingeschränkt...

    So bin jetzt weiter auf der Suche nach einer Lösung für das Spiegelproblem bei der einen 180 grad Seite der Insta360 X...
    Bin gerade mit After Effekts am basteln...und weiter googeln...

    Auch so ...3D Samples von mir...werde ich mal ,wenn ich die Zeit finde bei Youtube hochladen...

    3D-VR Grüße
    Thomas-3D:cool::)




     
    mokilock gefällt das.
  3. Also ich hatte meine Vuze XR zurück gesendet. Die Bildqualität war gegenüber der Lenovo Mirage, die mittlerweile auch lippensynchron aufzeichnet, nicht sooo viel Besser, als dass es für mich, als viel beschäftigten Familienvater, das Minus an Komfort ausgleichen konnte. Beide Kameras liefern bei Sonnenschein gute Aufnahmen, die Vuze ist hier im 5.7K Modus sicherlich besser, konnte aber auch keine direkten Vergleiche machen. Sobald die Lichtverhältnisse schlecht sind, kann man beide Kameras knicken. Der Todesstoß war dann, dass ich die Vuze Software nicht mehr zum Laufen bekommen hatte, nachdem ich die Grafikkarte getauscht hatte.
    Dass was die Vuze sicher besonders gemacht hatte, war die 360° Funktion, aber die hat letztlich nicht die Nachteile ausgeglichen und die 480 € gerechtfertigt.
    Ein Beispiel: Weihnachten habe ich Heiligabend mit der Vuze gefilmt. Am 1. waren wir dann bei den Schwiegereltern eingeladen, wo ich diesen die Bescherung auf der Go vorführen wollte. Vuze an den PC angeschlossen, Software gestartet, rendern gestartet, da war es 10 Uhr, um 1130 wollten wir los. Das Rendern des etwa zweistündigen Materials plus Fotos sollte 4 Stunden dauern und war auch nach einer halben Stunde nicht weit fortgeschritten, so dass ich ohne Go zu den Schwiegereltern bin.
    Bei der Lenovo kopiere ich meine Aufnahmen einfach auf die Go, oder meinen Medienserver und fertig.
    Dann die Handyapp, ein Kraus. Erstmal muss ich die Kamera mit dem Wlan mit meinem Handy verbinden, 5,7 K aufnahmen kann man sich damit nicht ansehen und die App stürzt dauernd ab.
    Bei der Lenvo schalte ich die Kamera an und kann sofort mit der App darauf zugreifen und meine 180° Aufnahmen mit WhatsApp etc. teilen. Man kann hier auch gifs mit einem Schwenkeffekt erstellen.
    Dann kamen noch andere Kleinigkeiten hinzu. z.B. das Auslösen von Fotos. Dauert bei der Vuze einige Sekunden. Der Formfaktor der Lenovo ist zudem deutlich besser.

    Mit irgendwelchen GoPro Rigs beschäftige ich mich garnicht erst, dass eignet sich nur um eine feste Scene zu filmen, aber Schnappschüsse und Momentaufnahmen? Kann man knicken.

    Für mich ist die Lenvo derzeit die einzige Alternative. Passt bequem in die Hosentasche. Ist in sekundenschnelle Einsatzbereit. Ich kann mir die Aufnahmen sofort auf dem Handy ansehen und von dort aus über alle gängigen Kanäle teilen. Zur Sicherung der Aufnahmen, muss ich die Kamera nur an den PC klemmen, aufnahmen auf den Medienserver kopieren und kann sie mir sofort mit der Go ansehen.

    Ich kaufe jedenfalls nur noch Kameras die VR180 kompatibel sind. Leider gibt es da nur eine derzeit. Aus der Sicht von Facebook und Oculus das eigentlich auch ein Markt, hoffe die Steigen auch mal ins Kamera Geschäft ein. Wenn wir von VR und sozial reden, dann ist doch das Teilen von Erfahrungen in 180 3d ein ganz relevanter Aspekt.
    Wäre genial, wenn man ein Foto macht, sich das sofort auf dem Handy anschauen kann, es hier in einer sicheren Cloud Speichern kann und von hieraus mit Freunden und Verwanden teilen kann. Kameras wo ich nach der Aufnahme erst noch mit Stitching Software rendern muss bevor ich mir die Aufnahme ansehen kann sind nicht zukunftsweisend.....
     
  4. Hey ! yeah ! ich freue mich einen so tollen gesprächspartner gefunden zu haben ! Genau DAS hatte ich auch gedacht zu machen. Aber erst mal abgekommen weil ich dachte das es nicht 100% synchron wird und die stabilisierung der beiden kameras auch nicht 100% identisch ist. (synchronität ist wichtig: der dagt auch: "You are totally out of luck trying to sync Hero 5 and 6 cameras. They do not have a way to get into the sync circuit like the hero 3+black and hero 4 does.") So wie ich ihn verstehe reicht "framegenau"
    nicht beim start. Das muss auch noch am ende framegenau aufhören.
    Aber ich hätte es mal gerne gesehen wie es aussieht in voller auflösung.

    Wo stitchst du den ? Mistika ?
     
    Thomas-3D und hinrichfuchs gefällt das.
  5. Hallo,
    "framegenau" schneide ich mit Adobe Premiere...meine Clips sind meist nicht länger als 5-10 min...am Ende kontrolliere ich immer ob es noch syncron ist...manchmal gibt es einen leichten Versatz...auf schätze mal ein halben Frame...also 100 % syncron gibt es nicht bei der Hero6 und bei der Yi4k+...aber für mich ist das in Ordnung...ich merke beim Anschauen keine Störung...diesen minimalen Versatz gleicht das Gehirn bei den meisten Menschen noch aus...man sieht es nur beim Standbild in bewegten Szenen...
    Mistika ist mir zu teuer...habe alle meine 3D-Videos mit Adobe Premiere syncronisiert...hab mich damit eingefuchst...auch jetzt mit 360 Grad per Insta360one x....
    habe das Spiegelproblem gelöst indem ich eine 180 grad Ansicht im Insta Software Stitcher vertauscht und umbenannt habe...das hat aber zur Folge das die Softwarestabilisierung wohl nicht mehr so gut funktioniert...muss ich weiter testen...glaube auch dafür gibt es eine Lösung...zur Not wieder mit Gimbal...
    Leider gibt es noch keine leichten und unauffälligen 360 Grad 3D Consumercams...so muss ich weiter meine 3D-Videos zu sammen basteln...

    Verstehe aber auch Oimann...wenn man schnell das Ergebnis sehen und teilen will...
    hoffentlich kommt da noch was tolles in 360 Grad in 3D der Zukunft...:whistle:
     
  6. Ich die "Vuze XR" mal bei meinem aktuellsten Projekt "Biohacking mit dem X2.1 rfid chip von iamrobot.de" mitlaufen lassen. Bei uns in der Küche, tagsüber... natürlich mit Licht an! Finde das Ergebnis schon nicht so schlecht. Besonders, in einer Goggle betrachtet.... fühlt man sich, als würde man daneben sitzen und das sind doch die Clips, welche wir haben wollen ;)

     
    GeneralDiDi gefällt das.
  7. Auauauaaa. Mach doch sowas nicht. Da wird mir ja ganz anders. Hatte mir mal einen beschreibbaren NFC-Ring gekauft. Nichts besonderes. Aber ein Selbst-Implantat. Respekt, da hätte ich die Hosen voll :eek:
     
  8. Kannst du mit dem Teil dann kontaktlos bezahlen?
     
  9. "Noch nicht", aber das wäre ein Ziel hinter der gesamten Aktion und noch ein paar andere ;)
     

Diese Seite empfehlen